Quelle: Bild.de

Quelle: Bild.de  Autoren: H. Stegmüller, S. Prengel und S. Kuschel  14.10.2019

Schwere Vorwürfe vom verstorbenen Helmut Krauss

Hinter dieser Fantasy-Komödie steckt ein noch viel amüsanteres Schmierentheater.
Der nur rund 90 000 Euro teure Film „Goblin“ um einen Troll aus dem Mittelalter ist eines der letzten , an dem Löwenzahn-Legende Helmut Krauss(† 78) mitarbeitete. Ende August starb der Schauspieler und Synchron-Held. Ein 30-Sekunden-Video, das Helmut Krauss vor seinem Tod aufnahm sorgt nun für Ärger. Es geht darin um Schauspielerin Eva Habermann. Sein Vorwurf: Habermann habe sich des Film-

Materials bemächtigt und ihre eigene Version aus den gedrehten Szenen geschnitten – mit sich in der Hauptrolle. Krauss: „Man kann sich nicht in einen Film einschleichen und so tun als sei es sein eigener. Das geht einfach nicht.“ Regisseur Eric Hordes beschreibt den Krimi um seinen Film mit folgenden Worten: „Eines Tages komme ich in mein Büro und alles ist weggeräumt.“ Habermann habe ihn u. a. nach einer umstrittenen Insolvenz seiner 

Produktionsfirma ausgestochen und sich mit eigenen Mitteln (rund 30 000 Euro) in das Projekt eingekauft. Der Regisseur: „Ich wurde ausgetrickst. Die Insolvenz ist hinter meinem Rücken forciert worden.“ Und weiter: „Der Film wurde mir mit unlauteren Mitteln entrissen.“ BILD weiß: Habermann ist derzeit in den USA und versucht ihre Filmversion unter dem Titel „Under ConTroll“ in die amerikanischen Kinos zu bringen. Mit eigenem Filmplakat, auf dem sie groß zu sehen ist. Ihre Film-Kolleginnen wie Désirée Nick (63) und Katy Karrenbauer (56) hingegen nur verschwommen! In fünf ausgewählten Kinos soll der Film bereits ­Probe ­laufen. Krauss wusste dies schon vor einigen Wochen. In seinem Video sagt er süffisant: „Frau Habermann macht jetzt ,Under control‘. Ich kann nur sagen. Sie hat nichts unter Kontrolle.“ Was Habermann zu den Vorwürfen sagt? Sie meldete sich auf BILD-Anfrage aus den USA, sagte, sie sei derzeit „sehr eingespannt in die US-Kinotour“ und habe erst im Laufe der Woche Zeit, sich damit zu beschäftigen ...

© 2018 by Eric Dean Hordes